Neuer Werbegigant Amazon

Der Onlinehändler als ernstzunehmender Kandidat für Programmatic Advertising.
Januar 2018

Neuer Werbegigant Amazon

Der Onlinehändler als ernstzunehmender Kandidat für Programmatic Advertising.

Strategy Expert BI & Innovation SUCHDIALOG
Experte für Strategieentwicklung und Innovationen im E-Commerce: Effizienznarr und Kundenversteher.

Strategy Expert BI & Innovation SUCHDIALOG

Head of Creative SUCHDIALOG
Stratege und Möglichmacher mit einer Leidenschaft für Psychologie.

Head of Creative SUCHDIALOG

Sie haben Fragen oder wollen mehr erfahren?

Schreiben Sie einem unserer Experten. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

ZUERST EIN PAAR ZAHLEN.

Amazon ist Produktsuchmaschine Nr. 1 und POS zugleich – eine unschlagbare Kombination. Mit weltweit 300 Millionen Kundenkonten ist das Unternehmen der größte Onlinehändler überhaupt. Allein in Deutschland nutzen pro Monat 16 Millionen Menschen die Shopping-Plattform und rufen bis zu 14 Seiten pro Nutzungstag auf. Allein die Reichweite ist schon ein starkes Argument für Unternehmen, sich näher mit den attraktiven Werbemöglichkeiten auf Amazon vertraut zu machen.

ERWEITERTES ANGEBOT: AAP.

Bisher bieten die Amazon Marketing Services (AMS) drei Formate für mehr Reichweite und Umsatz an: Sponsored Products, Headline Search Ads und Product Display Ads. Diese sind vor allem für Unternehmen interessant, die entweder über einen Shop auf Amazon verfügen oder ihre Artikel über Amazon vertreiben. Mit den attraktiven programmatischen Werbemöglichkeiten der Amazon Advertising Platform (AAP) rücken jetzt sogar Lösungen für etablierte Marken und Unternehmen in den Fokus, die ihre Produkte gar nicht auf Amazon verkaufen: Kommunikationsdienstleister, Energieversorgungsunternehmen, Banken oder Versicherungen profitieren enorm vom programmatischen Verkauf von Werbeplätzen.

WARUM PROGRAMMATISCH WERBEN?

Das Problem der unerwünschten und wirkungslosen Werbung besteht ja schon immer vor allem darin, dass sie den Empfänger zur falschen Zeit am falschen Ort erreicht. Wer im Web nur nach Tipps und Tricks zum Rasenmähen sucht, hat noch lange nicht die Absicht, einen Rasenmäher zu kaufen. Programmatic Advertising setzt auf die Zusammenführung kanal-, endgeräte- und anbieterübergreifender Nutzerdaten und die daraus erstellten Profile. Auf diese Weise wird es möglich, die richtige Werbebotschaft zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort auszuspielen. Jeder Werbe-Euro landet dort, wo er wirken kann, denn dank Cross-Device-Tracking wird es möglich, die Bedürfnisse der Kunden besser einzuschätzen.

EXKLUSIV BEI AMAZON: DATENSCHUTZ UND REICHWEITE.

Amazon entwickelt sich gerade zum neuen Werbegigant neben Google und Facebook. Mit der Amazon Advertising Platform (AAP) vermarktet das Unternehmen programmatisch Werbeplätze auf Amazon, aber auch auf externen Webseiten. Die Kundendaten und damit die erstellten Profile sind von herausragender Qualität: Sie beinhalten das konkret nachvollziehbare Kauf- und Suchverhalten, die Beobachtung von Artikeln, das Teilen von Produktseiten – und das über Jahre hinweg.

Darüber hinaus ist die Reichweite der AAP extrem hoch und steigert damit die Sichtbarkeit und Performance von Marken: Mit dem Anschluss weiterer AdExchanges (Marktplätze für Online-Werbeflächen) erreicht die Amazon Advertising Platform insgesamt ca. 80 Prozent der deutschen Internetbevölkerung – über 48 Millionen User pro Monat. Und das endgeräte- und formatübergreifend auf Amazon oder Seiten von Drittanbietern. Damit erschließt sich auch die Bedeutung Amazons für Unternehmen, die Technologien oder Services anbieten, ihre Produkte nicht über Amazon vertreiben und ständig auf der Suche nach neuen Leads sind.

MAXIMALE ZIELSICHERHEIT.

Mithilfe der exklusiven Daten wird es möglich, jedem Nutzer die richtige Botschaft zur richtigen Zeit auszuspielen. Dazu verfügt Amazon über eigene exklusive Segmente im Echtzeittargeting, die helfen, Streuverluste zu minimieren: Das Lifestyle-Segment berücksichtigt getätigte Käufe und Interessen und ordnet Nutzer in Zielgruppen wie Premium-Fashion- oder Kaffeeliebhaber. Im In-market-Segment spiegeln sich die Kaufabsichten des Nutzers aufgrund des Surfverhaltens und angesehener Produkte. Hinzu kommen das erneute Ausspielen an den gleichen Nutzer (Retargeting) und statistische Zwillingsbildung (Lookalike): Eine Analyse bestehender Kunden deckt wiederkehrende Eigenschaften auf und gleicht diese mit den Profilen potentieller Kunden ab.

WARUM MARKEN SICH HIER WOHLFÜHLEN.

Innerhalb von Amazon erscheinen die Displayanzeigen an verschiedenen Stellen: auf einer Produktdetailseite, auf der Seite mit den Suchergebnissen (oben, in der linken Leiste oder unten) oder auf der Seite mit Kundenrezensionen. Nutzer werden beim Klick auf die Anzeigen direkt zur Unternehmenswebsite geleitet oder auf eine Amazon Landingpage des Unternehmens. Diese kann ab einem bestimmten Budget im Look & Feel von Amazon erstellt werden. Marken profitieren außerdem von der Möglichkeit, Websites auf eine White- oder Blacklist zu setzen. Auch für Brand Safety ist gesorgt: Mittels Website-Filter lassen sich Inhalte sperren, die nicht für alle Zielgruppen geeignet sind.

»EIN MÄCHTIGES WERKZEUG.«

Denis Lademann, einer der beiden Vorstände und Gründer von suchdialog: »Wir haben den Anspruch, für unsere Kunden konstant mehr Leads und stärkere Umsätze zu generieren und Amazon ist ein mächtiges Werkzeug, um diese Ziele zu erreichen. Das gilt übrigens nicht nur für den Bereich E-Commerce, sondern auch für vertriebsorientierte Unternehmen. Die exklusiven Daten ermöglichen eine zielgerichtete programmatische Vermarktung an die richtige Zielgruppe. Kampagnen werden sowohl effizienter, als auch effektiver.«

Auch Vorstand Tobias Reinhardt blickt positiv in die Zukunft mit Amazon Advertising: »Unsere Aufgabe ist es, den Markt kontinuierlich auf Innovationen abzusuchen, schnell und nachhaltig auf neue Entwicklungen zu reagieren und immer neue Wege zu finden, um mehr qualitative Leads bzw. Umsatz für unsere Kunden zu generieren. Wir haben auch im Fall Amazon das Potenzial früh erkannt und uns kontinuierlich auf die Nutzung dieser Chancen eingestellt.«

WAS HÄLT DIE ZUKUNFT BEREIT?

Im Moment erreichen Unternehmen ihre Zielgruppen über die AAP auf Desktop-Rechnern, Tablets und Smartphones sowie allen Fire-TV-Geräten – zielsicher und reichweitenstark. Es gibt auch Bestrebungen, die Amazon Advertising Platform auf Amazon Echo auszuweiten. Die Convenience der Lautsprecher mit Spracherkennung wird in jedem Fall dazu führen, dass sich ihre Anzahl in Deutschland weiter erhöht. Damit wäre zumindest eine breite Basis für die künftige Nutzung geschaffen. Einerseits bleiben große Datenressourcen (Big Data) und deren intelligente Nutzung (Smart Data) unverzichtbar. Andererseits kommt es in Zukunft auch weiterhin auf kreative Lösungen an, die Marken zu Sympathieträgern machen können.

DIE BESTE ZEIT IST JETZT!

Amazon hat die Art wie wir einkaufen verändert. Nun prägt das Unternehmen den Trend, die Kundendaten im E-Commerce nutzbar zu machen und für Advertiser zu öffnen. Auch Otto und Zalando haben diesen Weg bereits eingeschlagen. Werbebudgets wandern immer mehr von Google zu Amazon. Wer sich uneinholbare Marktvorteile sichern möchte, sollte jetzt handeln. Geben Sie als First Mover ihren Leads und Sales jetzt den entscheidenden Boost und nutzen Sie die Chancen der Amazon Advertising Platform!

EXPERTENWISSEN.

Hier finden Sie Informationen zu den Lösungsansätzen unserer Experten in den Bereichen Lead Management, E-Commerce und Shop-Optimierung.

NEWSLETTER-REGISTRIERUNG.

Bleiben Sie stets informiert mit unserem Newsletter.